Das Adventskranzblinkedingsi (updated)

AdventskranzblinkedingsiplatineWeichnachten fällt ja dieses Jahr auf den 24.12. behauptet das Internet. Gerade noch rechtzeitig, zwei Stunden vor dem ersten Advent hab ich mein „Oh Du nerdige …“ Soll für dieses Jahr erfüllt. Mit dem Arduino powered, 14 LED Adventskranzblinkedingsi.

Adventskranzblinkedingsi komplett.Eigentlich wollte ich mich ja um die Prototypen Platine für das MultiRom-Modul für die Interton VC 4000 Konsole kümmern, aber dann kam hier in der WG die Frage nach einem Adventskranz auf und wer den macht. Also hab ich den Lötkolben angeworfen.

Das Dingsi am BlinkenDas Ergebnis ist ein Arduino Nano V3 in einem DIP40 IC Sockel, der mit Hilfe der ShifPWM Library zwei 74HC595 Shift-Register füttert, an denen 14 LEDs hängen. Verbaut wurde, was die Bastelkiste noch so her gab, rote, grüne und gelbe LEDs die alle einen 470Ohm Vorwiderstand bekommen haben. Damit können auch die Ausgänge der Schieberegister die LEDs recht gut mit Strom versorgen.
Den Arduino habe ich gesockelt, da ich ich das Konstrukt ja nicht das ganze Jahr brauche und der Arduino so auch für andere Aufgaben eingesetzt werden kann.
Die LEDs hängen an längeren Drähten, damit sie gleichmäßig im Adventskranz verteilt werden können.
IMG_1639An der Software muss noch etwas gefeilt werden, aktuell verwende ich eine leicht abgespeckte Version eines Beispielprogramms der ShiftPWM Lib. Das Blinken geht noch zu schnell und auch das Fading könnte noch sanfter sein.
Angetrieben wird die Schaltung von einem einfachen 5V/1A Netzteil. Der Stromverbrauch dürfte unter einem Watt liegen, da die LEDs nicht durchgehend leuchten und mit dem Vorwiderstand bei knapp 11mA pro LED liegen.

Mittlerweile ist die Konstruktion in die Adventsdeko integriert worden:

Zwei Videos gibt es auch noch dazu:


Adventsblinkedingsi from Mario Keller on Vimeo.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*