Kodi Quellen anpassen – Umzug eines Media-Shares

Kodi ist ein praktisches Tool, wenn es darum geht die Übersicht über die eigenen Mediadaten zu behalten. Besonders praktisch finde ich das Feature das Filme und Serien über entsprechende Scraper automatisch um Titel, Inhalte, Darsteller, etc. aus der IMDB ergänzt werden können. Damit alles schön zueinander passt, investiert man durchaus einige Zeit in das Erkennen und Eintragen der Metadaten. Was aber, wenn die Quelle der Mediadaten ein Netzlaufwerk ist und der Server davon plötzlich einen anderen Namen hat? Muss ich mir die ganze Arbeit etwa noch einmal machen?
Die Antwort ist zum Glück – Nein.Kodi speichert die Zuordnung von Media-Dateien in einer sqlite3 Datenbank. Auf meinem Mac habe ich die Datenbank unter Library/Application Support/Kodi/userdata/Database/MyVideos99.db in meinem User-Ordner gefunden. Es gibt noch andere Datenbanken, evtl. müssen die folgenden Schritte für diese auch durchgeführt werden. Die Nummer im Namen scheint eine Versionsnummer zu sein, ältere Dateien hatten kleinere Nummern. Daher habe ich nur die aktuelle Datei angepasst.
Es empfiehlt sich vor den Änderungen eine Kopie der Datei anzulegen, damit man wieder auf den alten Stand zurück kann, wenn etwas schief geht. Außerdem muss Kodi vorher beendet werden.
Als erstes öffnen wir die Datenbank mittels „sqlite3 MyVideos99.db

bash#sqlite3 MyVideos99.db
SQLite version 3.7.13 2012-07-17 17:46:21
Enter ".help" for instructions
Enter SQL statements terminated with a ";"
sqlite>

Ein „.tables“ liefert uns die Liste der vorhandenen Tabellen und ein „.schema path“ die Struktur der für uns wichtigen Tabelle.

sqlite> .tables
actor            files            season_view      tag_link       
actor_link       genre            seasons          tvshow         
art              genre_link       sets             tvshow_view    
bookmark         movie            settings         tvshowcounts   
country          movie_view       stacktimes       tvshowlinkpath 
country_link     movielinktvshow  streamdetails    version        
director_link    musicvideo       studio           writer_link    
episode          musicvideo_view  studio_link    
episode_view     path             tag            
sqlite> .schema path
CREATE TABLE path ( idPath integer primary key, strPath text, strContent text, strScraper text, strHash text, scanRecursive integer, useFolderNames bool, strSettings text, noUpdate bool, exclude bool, dateAdded text, idParentPath integer);
CREATE INDEX ix_path ON path ( strPath );
CREATE INDEX ix_path2 ON path ( idParentPath );

Ein select liefert dann die Einträge, die wir anpassen wollen:

sqlite> select idPath,strPath from path;
...
117|smb://MYOLDNAS/video_serien/AkteX/Season01/
118|smb://MYOLDNAS/video_serien/AkteX/Season02/
119|smb://MYOLDNAS/video_serien/AkteX/Season03/
120|smb://MYOLDNAS/video_serien/AkteX/Season04/
...

MYOLDNAS ist hier der Name des Servers, von dem das Netzlaufwerk eingebunden wird. Das soll auf „MYNEWNAS“ geändert werden.
Am Ende ist das Ganze ein Einzeiler, der eine Suchen-Ersetzen Funktion verwendet:

sqlite> update path set strPath = replace(strPath,'MYOLDNAS','MYNEWNAS') where strPath like '%MYOLDNAS%';

Ein erneutes select bestätigt dann auch, das die Daten geändert wurden. Mit einem „.exit“ verlassen wir die Datenbank und nach dem Start von Kodi passt die Zuordnung wieder und die Mediadaten werden von der geänderten Quelle abgerufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*